Poooooost!


Nachdem ich schon langsam nach der Anfangseuphorie, als Messenger of Run Happy ausgewählt worden zu sein, leicht frustiert war, weil sich so gar nichts mehr tat, hielt mir meine besser Hälfte gestern endlich zum (zugegeben recht späten) Frühstück das hier unter die Nase:

Das Testpaket ist da!

Das Testpaket ist da!

Mit leicht fahrigen Fingern (lechz, hechel) öffnete ich den Karton. Sofort schlug mir der unverkennbare euphorisierende Duft neuer Laufschuhe entgegen. Ich bin mir mittlerweile sicher, dass die Hersteller die Schuhe mit irgendwelchen süchtig machenden Stoffen parfümieren. Ich jedenfalls war sofort high.

Der Technik-Junkie in mir hüpfte vor Freude über die unerwartete Tomtom-Uhr. Ooooooh! Neues Elektro-Spielzeug, wie cool!

Ein Paar Ghost 7 und als Überraschung eine TomTom Multi-Sport Cardio Uhr.

Ein Paar Ghost 7 und als Überraschung eine TomTom Multi-Sport Cardio Uhr.

Aber nicht nur ich freute mich über das Paket.

Unsere Kleinste hat Spaß mit dem Karton.

Ein Kartoooooon!!!

Ein Kartoooooon!!!

Ach ja, und meine bessere Hälfte auch.

2014-08-09 13.00.06

Also Spaß und Freude für die ganze Familie, direkt zum Frühstück. Was will man mehr. Alles sofort ausprobieren, natürlich. Wie gut, dass lockere 10 km auf dem Plan standen. Da ich die Ghosts schon kenne, der 5er war immerhin mein treuer Begleiter über 1 1/2 glückliche Laufjahre, und der 6er in der GTX-Variante ist immer noch bei Dreckwetter Wahl Nummer 1, beschloss ich, dass sie ruhig gleich für 10 km anziehen könnte. Die Uhr natürlich sowieso.

Über meine ersten Eindrücke mit den neuen Spielsachen werde ich in einem gesonderten Blogbeitrag berichten, damit diejenigen meiner Leser, die sich eher für meine Lauferlebnisse interessieren, jetzt nicht mit technischen Details gelangweilt werden, und diejenigen, die knallharte Produkttest-Fakten möchten, keine Lauferlebnisse lesen müssen.

Ich zog also auf meine übliche 10km-Runde los, um direkt am Teich auf ein Laufschuh-Verbrechen zu stoßen. Ein etwas vollschlankes Pärchen walk-joggte ein paar Meter vor mir. Ich fand das gut, dass die beiden sich bewegen, bis mein Blick auf die Füße der Lady fiel.

Es ist nichts dagegen zu sagen, Deichmann Victory Schuhe zu tragen, wirklich nicht, vor allem für die ersten zaghaften Schritte muss man wirklich keine 3stellige Summe ausgeben. Aber was ich sah, bereitete mir körperlich Schmerzen. Denn besagte Victorys waren eher besiegt worden, nämlich von Gewicht und Laufstil ihrer Eigentümerin. Die Sohle war in einem 30°-Winkel (nein, ich übertreibe ausnahmsweise mal nicht) nach innen abgelaufen, so dass die Gute bei jedem Schritt nach innen wegrutschte. Das mit den Gewicht gekoppelt hat vermutlich fatale Auswirkungen auf die komplette Statik. Autsch!

Was tut man in so einem Fall? Ich biss mir auf die Zunge, und beschloss, den Mund zu halten. Jeder ist für seine Gesundheit selbst verantwortlich. Aber es schmerzte. Vor allem hatte ich schon ein schlechtes Gewissen, dass ich mit nagelneuen Schuhen so an ihr vorbei lief.

Danach ging es locker-flockig ein bisschen durch den Wald, dann auf ein schönes sanft abfallendes Stück Radweg. Liegt zwar leider an der Straße, aber ich liebe diese Strecke, weil es sich da so schön flott läuft, und es nicht so steil ist, dass man bremsen muss. Das rächt sich auf dem Rückweg dann später, aber in dem Moment denke ich immer nicht so drüber nach. Ist besser.

Leider hatte das Wetter mich mal wieder hinterhältig getäuscht. Als ich mich für die Runde fertig machte, war es recht bewölkt mit einigen schwarzen Dingern, die so aussahen, als würden sie jede Sekunde platzen. Außerdem wehte ein recht kräftiger Wind. Daher zog ich Buff und eine leichte Windweste an, damit der Regen, wenn er denn käme, mich nicht in Verbindung mit dem Wind auskühlen würde. 2 Kleine Wasserflaschen im Trinkgürtel, weißes Käppi, das sollte reichen.

Ja nun, kaum verließ ich den Wald, riss der Himmel auf und brachte ziemlich entschlossenen Sonnenschein mit einer gefühlten schlagartigen Temperaturerhöhung von 10°C.

Ich stopfte Buff und Weste in den Gürtel, was leider nur wenig half. Die erste Trinkflasche war schon nach 3 km leer, die zweite versuchte ich mir einzuteilen, aber ich hatte irgendwie ständig Durst. Dann kamen die Anstiege.

Wenigstens konnte ich meine Kappe in einem kleinen Rinnsal nass machen, um so ein bisschen Abkühlung zu bekommen, aber viel half es nicht. Zu Hause angekommen war ich einfach nur gegrillt, gekocht und fertig. Also genau in der richtigen Verfassung, um noch zur Rumpfkräftigung ins Fitness-Studio zu gehen… 🙄

Ich ließ es dort allerdings sehr langsam angehen. Mit Fokus auf Wellness-Powerplate, Barfuß-Pfad, viel Stretching und Massage und ein bisschen Krafttraining.

Man gönnt sich ja sonst nichts.

Jetzt gehe ich mal zum Longrun. Bis später!

 

Advertisements

12 Kommentare zu “Poooooost!

  1. Aah, da kann man direkt neidisch werden. ich will auch neue Schuhe! 🙂 Ich laufe in meinen nun schon wirklich lange, aber mir fehlt einfach das Geld für tolle neue Laufbegleiter…
    Das Wetter macht wirklich, was es will. Das ist schon echt nervig. Aber Respekt, dass du dich noch zum Fitness-Studio aufraffen konntest!

    • Ich leg mir immer so ein bisschen Geld auf die Seite für solche Sachen, aber ich weiß, wie das ist, wenn’s vorne und hinten nicht reicht. Wird aber irgendwann besser. Ganz bestimmt. 🙂

  2. Schööön, ich finde neue Laufschuhe auch klasse. Und die riechen tatsächlich toll. Und dann noch geschenkt! Dazu noch technisches Spielzeut. Ein Traum! Viel Spaß beim testen.
    Wie gemein, dass Dich das Wetter genatzt hat – aber wenn es für’s Studio noch gereicht hat…
    Liebe Grüße
    Bianca

    • Hallo Bianca!
      Willkommen auf meinem Blog! Ja, ich finde das auch großartig mit dem Testpaket. Da kann man schon mal großzügig übers Wetter hinwegsehen. 😉
      Testberichte kommen bald!

  3. Ist manchmal sehr schwer, den Mund zu halten. Ich seh auch immer wieder absolute Katastrophen beim Laufen, aber ich sag auch nix 😀
    Jacke? Ähmm, es ist Sommer und hier im Süden ist es feucht, da ist eine Jacke wirklich nicht nötig, aber das hast Du selbst bemerkt 😉 Soso, Schuhe und Elektronikspielzeug zum testen, da wünsche ich dann mal viel Spass.

    Salut
    Christian

  4. Pingback: Der Brooks Ghost 7 – erste Eindrücke | laufkater

  5. Pingback: TomTom Multi-Sport Cardio mit GPS – erste Eindrücke aus der Sicht des Läufers | laufkater

  6. Pingback: Die TomTom Multi-Sport Cardio – Test auf dem Fahrrad (Warum ich KEIN Rennrad möchte) | laufkater

  7. Pingback: Eine leicht verkrachte Laufwoche und ein Nachklapp zur TomTom Multisport Cardio auf dem Laufband | laufkater

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s