Run for the Sun 2015 – und Neustart (wieder mal…)


Morgen geht’s los! Der Run for the Sun 2015 startet! Wer noch nicht weiß, was der Run for the Sun ist, kann das hier oder bei Coach Jeff direkt nachlesen.

Für mich wird der Run for the Sun auch den Neustart nach dem Infekt markieren, nachdem ich ja in England blöderweise einen Rückfall oder ein neues Viech eingefangen habe. Ich fühle mich jetzt wieder ganz gut, und denke, dass ich es morgen mit einer kleinen ruhigen Runde angehen kann. Außerdem stehen hier ein paar neue Hokas rum, die unbedingt probegelaufen werden wollen. Und mein neues Spielzeug in Gestalt des FR920XT möchte auch noch ausführlich getestet werden, sowie ein Paar Transcend und ein paar coole Nightlife-Klamotten von Brooks… Das Leben des Bloggers ist hart und – nein, nicht wirklich entbehrungsreich. 😉Run for the Sun 2015

Da der Mai ja für mich lauftechnisch so gut wie völlig flach gefallen ist, besteht jetzt großer Nachholbedarf. Aber ich werde ganz vernünftig sein, und es morgen langsam angehen.

Mittwoch ist dann Leistungsdiagnostik. Den Termin habe ich schon so lange, den will ich nicht absagen, wenn ich auch vermutlich nicht so gut in Form bin, wie das Ende April der Fall war. Aber immerhin kann ich mir so die Gewissheit holen, ob das mit dem Infekt jetzt endlich ausgestanden ist. Und ich hoffe SEHR auf bessere Körperfett-Werte als noch beim letzten Mal. Ich werde natürlich berichten – vorausgesetzt es interessiert irgendwen.  🙂

Morgen muss ich jetzt erst mal einen neuen Drucker kaufen, damit ich meine coole Run for the Sun – Startnummer ausdrucken kann. Die sieht bunt nämlich echt besser aus. Und trotz mehrerer teilweiser leicht brachialer Versuche bekomme ich den schwarzen Druckkopf von unserem treuen Epson nicht mehr frei. Ausdrucke, in denen 1/3 fehlt, sind aber nicht so ganz brauchbar. Und leider ist es mittlerweile ja billiger, ein neues Gerät zu kaufen als das alte reparieren zu lassen. Widerspricht irgendwie meinem Gewissen, aber nun…

Wie auch immer. Ich freue mich riesig drauf, morgen die Laufschuhe zu schnüren. Ja, es müssen die neuen Hokas sein, auch wenn diese laut Hersteller eigentlich eher für flottere Einheiten gedacht sind, aber ich kann sie einfach nicht noch länger da so ungelaufen stehen sehen…

Hoka Huaka

Das letzte Mal hab ich beim Run for the Sun täglich gebloggt. Ich glaube, das schaffe ich diesmal nicht ganz. Aber mindestens ein wöchentliches Update wird es geben.

Wie sieht es aus? Mag sich jemand bei dem kleinen Streak anschließen?

Advertisements

30 Kommentare zu “Run for the Sun 2015 – und Neustart (wieder mal…)

  1. Hallo Christian,

    ich wünsche dir viel Erfolg und Spass bei deinem Streakversuch!

    Interessant mal in deinem Blog zurückzublättern. Klingt als wärest du damals barfuß da gewesen wo ich gerade bin. Wer weiss vielleicht bin dann nächstes Jahr beim streaken.

  2. Hallo Christiane,

    tolle Hokas hast Du da… dem Streak kann ich mich ja auch bekannten Gründen nicht anschließen aber wünsche Dir ganz viel Spaß dabei.

    Gruß
    Anja

    • Pink! 🙂
      Testbericht kommt auf jeden Fall. Wie sieht es bei Dir denn aus? Immerhin lese ich, dass Du unter die Extrem-Wanderer gegangen bist. Klingt auch nicht so schlecht.
      Drücke Dir weiterhin die Daumen!

      • Es gibt kaum Fortschritte. Wieder das gleiche wie immer. Die Ärzte/Physios schauen sich ratlos an, warum die Maßnahmen nicht greifen. Mittlerweile bin ich es ja gewohnt und die Zeit wird es heilen. Aber ich könnt schon heulen, während ich das hier schreibe. Frustrierend ist es aber ich lass es meist einfach nicht zu. Gestern wurden die Akupunkturnadeln ausgepackt. Ich werde sehen.

  3. Vom „Run for the sun“ habe ich zuvor noch nie gehört. Klingt ja interessant – und ich wünsche Dir dabei viel Spaß! Warum Du dafür eine Startnummer trägst, muss ich aber noch mal nachlesen. Das ist mir noch nicht klar.

    Mit den HOKAs wirst Du viel Spaß beim Täglichlaufen haben. Wobei die sich bei kurzen Distanzen wohl eher unterfordert fühlen wir ein Porsche, den man nur im ersten Gang fährt. hihi 😉

    • Den Hokas war es heute vor allem zu langsam… 😉 Hoffentlich bin ich bald wieder so fit, dass ich sie richtig rennen lassen kann.
      Die Startnummer ist ein nettes Gimmick, das einen als Teil der verschworenen Gemeinschaft ausweist. Außerdem gibt es noch einen Foto-Wettbewerb, bei dem man seine Startnummer an möglichst ausgefallenen (Lauf-)Plätzen zeigen soll. Man ist nicht verpflichtet, sie immer zu tragen. Letztes Mal ergaben sich aber dadurch ein paar ganz nette Gespräche.

  4. Ob ich es täglich schaffe schaue ich mal. Wird wohl eher schwer. Aber n Versuch ists wert. Heute steht auf jeden Fall man nochmals Intervalltraining an 😉
    Ich hoffe übrigens, dass du an die 3 Wochen noch n Tag dran hängst und am 22. am Start bist?

    • Dann hau mal die Intervalle weg!
      Der Run for the Sun geht übrigens den ganzen Juni, daher ist die Run-Happy-Tour auf jeden Fall mit drin. 🙂
      Finde ich cool, dass Du Dir überlegst, mitzumachen!

      • Und bin gestern gleich grandios gescheitert. Dafür heute gleich 2 mal 😉
        Und am 22. sieht man sich dann 😉

  5. Oh, cool. Vielleicht mache ich mit. Ich hatte sowieso gedacht, einen kleinen Streak zu starten, damit ich meine 150 Läufe in diesem Jahr eventuell noch schaffen kann.
    Heute morgen muckt meine Hüfte. Wenn das heute abend besser ist, dann laufe ich den 1. Lauf.

  6. Jeder Läufer wird wohl in seinem Leben einmal mit dem Streaken konfrontiert, viele probieren es aus, aus gehabter Erfahrung gelernt, wenige bleiben dabei. Ich kenne Fälle, in denen Streaker sich über jede Krankheit hinwegsetzen, trotz Fieber und sonstiger Krankheiten täglich ihre 1,6 km hinter sich bringen, um ihren Streak zu erhalten !

    Für mich ist das nichts, wenn ich streake, MUSS ich jeden Tag, aber ich WILL laufen, wann ich möchte, jeglicher Zwang missfällt mir, darum war das nie eine Option für mich.

    Viel Spaß dabei !

    • Ich finde am Run for the Sun so sympathisch, dass er von vorneherein begrenzt ist. Letztes Mal habe ich 27 Tage geschafft. Dann wurde ich krank und musste abbrechen. Ich weiß, dass es so Wahnsinnige gibt, die um jeden Preis den Streak aufrecht erhalten wollen. Dazu gehöre ich sicher nicht. Ich finde an der Aktion eher das Gemeinschaftsgefühl gut. Zwang ist das für mich nicht, sondern einfach ein Experiment. 🙂

      • Mmm… für mich ist Zwang etwas, was ich nicht für mich selbst entscheiden kann. So zwingt mich mein Arbeitgeber beispielsweise dazu, zu einer bestimmten Zeit bei der Arbeit zu sein. Wenn ich aber selber beschließe, beim RFTS mitzumachen, weil ich Lust drauf habe, dann ist das für mich kein Zwang. Dass der Entschluss zur Teilnahme an einer solchen Aktion natürlich dann gewisse Konsequenzen mit sich bringt, ist klar. Aber das ist ja auch bei einem normalen Lauf so. Wenn Du Dich zu einem Marathon anmeldest, dann wirst Du auch kaum nach 41 km aufhören und sagen: „Nö, tut mir leid, niemand kann mich zwingen 42 km zu laufen.“ Aber du könntest es tun, ohne jede spürbare Konsequenz außer für dein eigenes Ego.
        Ein „Zwang“ bringt für mich bei Nichtbefolgen immer auch unangenehme Konsequenzen wie z.B. Abmahnung und Kündigung mit sich.
        Mal wieder alles eine Frage der Perspektive. 😉

      • Na ja, der Vergleich mit dem Marathon hinkt aus meiner Sicht, das ist kein Zwang, das ist mein Wunsch, ihn zu beenden, dann aber ist Schluss ! Egal, wie auch immer, für mich bedeutet Streak Zwang, für dich nicht, wenn ich jeden Tag die Laufschuhe anziehen muss, obwohl ich das – so ich kann – sowieso fast immer tue – aber wenn mir mein Körper Ruhe ansagt, laufe ich nicht, würde ich einen Streak machen, dürfte ich nicht mehr auf ihn hören. Aber wenn man nur wenige Kilometer läuft ist das etwas anderes, als wenn man pro Einheit zwischen 17 und 20 km läuft, ach, ich könnte ewig so weiter schreiben. Wünsche dir viel Spaß – wie gut, dass jeder von uns seine eigene Meinung hat !

      • Genau! 🙂 Alles andere wäre ja furchtbar langweilig. 😉
        Meine zusätzlichen Streak-KM beschränken sich wirklich auf 2-5. Das ist zu verkraften. Und der Körper hat immer Vorrang.

  7. Ich mache auch mit beim Run for the Sun! Vielleicht können wir zusammen einen Blog-Artikel schreiben oder Fotos sammeln, um dem guten Coach Jeff zu helfen. Grüße, Jochen

    • Du bist also „Joken“ aus „Örrenbörg“! Wie cool!
      Ich arbeite in Rottenburg. Vielleicht könnten wir sogar zusammen laufen. Bist Du bei der Run Happy Tour in Stuttgart dabei?

      • Haha! Ich habe die letzten Episoden noch gar nicht gehört! Cool, lass uns zusammen laufen. Noch nie gehört, Run Happy Tour, hört sich geil an, ich bin dabei! Am 20.6. ist in Örrenbörg Altstadt-Lauf und am 26. der Stuttgart-Lauf. Aber Run Happy ist genau mein Ding. Dann sehen wir uns da und bleiben in Kontakt in dem wir fleißig über Run for the sun bloggen!

    • Genau, beim Streakrunning geht es darum, täglich zu laufen. Mindestdistanz ist dabei 1 Meile, d.h. 1,6 km. Das Tempo ist völlig egal.
      Es gibt sogar eine Streakrunning-Vereinigung, wo man seine Erfolge eintragen kann http://www.runeveryday.com/ Beim Run for the Sun ist der Streak aber auf den Juni begrenzt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s