Meine Wettkampfplanung für 2016 – let’s try this Tri-thingy

Um es gleich zu sagen: So wirklich gut ist mein Fuß immer noch nicht. Auch die durch einen Infekt bedingte Bettlieg-Phase hat nichts geändert. Daher habe ich das Frühjahr wettkampftechnisch total geknickt, und auch der Rest des Jahres wird unter der Motto „Wenig (Lauf-)Druck, viel RunHappy“ stehen. Dazu gehört für mich auch, dass ich aus der Not eine Tugend mache, und wie ja bereits schon angekündigt, dieses Triathlon-Dings mal ausprobieren will, von dem alle immer reden.

Weiterlesen

Altes Jahr, neues Jahr… Hallo 2016!

Alle schreiben Jahresrückblicke… laufkater mag auch. 😉

Wer gerne Zahlen mag, wird sich über folgendes Filmchen freuen. 🙂

Ein paar Kilometer mehr waren es, weil ich mich erst im März bei Strava angemeldet habe. Nachdem ich aber über das Jahr 3 verschiedene Ührchen ausprobiert und auch noch den online-Trainingsplan gewechselt habe, war es mir schlicht zu mühsam, die Kilometer zusammenzusuchen.  Weiterlesen

Laufverletzung – und nun?

Der Läufer an sich ist nicht gerne verletzt. Der Läufer an sich möchte lieber laufen. Und wenn er schon verletzt ist, dann möchte er aber bitte möglichst schnell wieder laufen. Spezialschuhe, Wunderpillen, Superfood – nur her damit! Eins hat der Läufer an sich nicht: Geduld. Und eines möchte er auf keinen Fall hören: „Sieh es doch positiv! Jetzt hast Du endlich mal Zeit für… (hier Aktivität nach Wahl einfügen).“ Weiterlesen

Die Fersensporn-Verschwörung – ein Aluhut-Blog

Ich habe gar keinen Fersensporn. Ich kann gar keinen haben, weil ich weder über 50, noch übergewichtig bin, noch eine ausgeprägte Fußfehlstellung habe. Außerdem habe ich immer brav mein Kraft- und Koordinationstraining gemacht. Ich bin auch kein ausgeprägter Fersenläufer. Ich habe viele verschiedene Schuhmodelle im Wechsel getragen. Die Statistik beweist es somit: ich kann gar keinen Fersensporn haben. q.e.d

Es handelt sich vielmehr um eine groß angelegte Verschwörung der Sportartikel-Industrie. Ich bin mir sicher. Weiterlesen

Besinnlich…

… ist es gerade nicht. Wer ist eigentlich auf die total bescheuerte Idee gekommen, die Adventszeit besinnlich zu nennen? Im Hauptjob ist die Hölle los, im Nebenjob sieht es nicht besser aus:eine Probe jagt die andere, Konzerte und Gottesdienste satt. Und dann kommen auch noch liebe und geschätzte Mitmenschen auf die Idee, Weihnachtsfeiern zu veranstalten. Raaaaaah!

Weiterlesen

Es muss nicht immer Mehrwert sein – Gedanken übers Bloggen

Heute begebe ich mich mal auf die Meta-Ebene. Nein, dass ist leider kein idyllisches Hochplateau irgendwo in Griechenland. Es hat auch eher nur bedingt mit Metaxa zu tun – außer vielleicht, man gewinnt nach ein paar Gläsern desselben tiefe Einsichten in das Leben, das Universum und den ganzen Rest. Nein *Klugscheißermodus ein*, die Meta-Ebene ist die Ebene, auf die wir uns begeben, wenn wir das eigene Tun überdenken. Wenn also ein Blogger übers Bloggen bloggt. *Klugscheißermodus aus* Weiterlesen

„Extremsport ist unsexy“ – sexistischer Mist in der Shape. Ein Wutblog.

Ja, ich bekenne mich schuldig. Ja, auch ich lese eine Frauenzeitschrift. Bzw. las. Denn vermutlich werde ich sie jetzt abbestellen. Die Shape.

Vor ein paar Jahren entdeckte ich sie in einem Wartezimmer. Fand die Beiträge über Ernährung, die Rezepte, die Übungen und die Fitnesstrends interessant und entschloss mich später zum Abo.

Gut. Die Zielgruppe der „Shape“ sind wohl eher halbtags im Büro arbeitende heterosexuelle Business-Frauen mit einem gut verdienenden Ehemann, der ihnen den ein oder anderen Schlüsselanhänger von Vuitton für 300 € kauft, aber ok. Who cares?

So habe ich die „Chic im Büro“ oder die „22 Lusttipps“ immer geflissentlich überblättert, um mich an leckeren Rezepten und interessanten Fitness-Tools oder Sportmode zu erfreuen. Weiterlesen

Warum Marathon?

In ihrem Kommentar zu meinem #mimimi-Post, schrieb Anne mir:

Aber ich versteh nicht, warum es unbedingt ein Marathon sein muss, wenn man gerade mal ein bisschen mehr als die Hälfte der Wettkampfdistanz im Training schafft und sich selbst damit sehr schwer tut. Auch jemand, der “nur” HM läuft (oder 10 km oder 5 km) ist eine richtig Läuferin!

Und damit hat sie mich zum Nachdenken gebracht.

Warum Marathon?

Weiterlesen

Ich packe meinen Koffer (für den Strongman), und nehme mit…

Himmel, ich bin nervös!

Jetzt gibt es kein Zurück mehr. Morgen um 6 setze ich mich ins Auto, und fahre mal entspannte 500 irgendwas Km durch die Republik. Ziel: Ferropolis.

Nachdem ich ja wegen Krankheit nicht am Nürburgring starten konnte, will ich jetzt unbedingt. Ich freu mich auch, das Brooks-Team zu treffen, was zwar kleiner sein wird als am Nürburgring, aber egal. 🙂 Weiterlesen

Laufen, Krafttraining und Abnehmen mit / trotz Hashimoto – ein Update

Da mein erster Beitrag über – wie es einschlägige Zeitschriften jetzt formulieren würden – „Mein Leben mit Hashimoto“ (mir kommen die Tränen! 😉 ) so oft geklickt wird, und ich auch viele nette Zuschriften bekommen habe, dachte ich, es ist mal Zeit für ein Update. Immerhin ist der Beitrag über ein Jahr alt.

Ich werde jetzt nicht noch einmal alles aufrollen, das was, wie und warum, das kann man alles im anderen Posting lesen kann, sondern nur ein bisschen berichten, was sich seitdem verändert hat, und was ich an Neuem gelernt habe.  Weiterlesen