Von der unfreiwilligen Erweiterung des sportlichen Horizonts

Jetzt wird es also doch ein Triathlon – ja, ich höre Euch lachen… Habe ich mich doch lange vehement dagegen gewehrt. Aber da gerade keine vernünftige Jahresplanung möglich ist, und ich wirklich, wirklich ein Ziel brauche, habe ich mich soeben für die Sprint-Distanz beim Freiburg-Triathlon gemeldet. 5 km laufen sollte bis Juli nun wirklich wieder drin sein. All meine anderen Pläne für 2016 sind derzeit mit einem großen Fragezeichen versehen. Freiburg-Marathon im April (HM), Marathon in Tuttlingen im Juni – kann ich vermutlich knicken. Für den Strongman im Mai könnte ich immerhin noch auf die Rookie-Distanz ummelden, auch wenn mir das irgendwie in der Seele weh täte, aber besser als gar nichts… Weiterlesen

Alternativtraining für verletzte Läufer – Teil 3: Die Cardio-Geräte

 

Nachdem wir Aquajogging, Aquafit(ness) und das Fahrrad in all seinen möglichen Erscheinungsformen unter die Lupe genommen haben, möchte ich mich in diesem Beitrag mit den „klassischen“ Cardiogeräten beschäftigen, die man in jedem Fitness-Studio und in fast ebenso vielen Gästezimmern und Kellern dieser Welt finden kann – letztere meist von einer dicken Staubschicht verborgen.  Weiterlesen

Alternativtraining für verletzte Läufer – Teil 2: Das Fahrrad

Nachdem ich Euch in meinem letzten Beitrag Aquajogging und Aquafit(ness) vorgestellt habe, geht es heute um ein weiteres wunderbar vielfältiges Trainingsgerät, welches eine Laufpause überbrücken lässt: Das Fahrrad.

Aber „Fahrrad“ kann man heute genau so wenig mehr sagen wie „Laufschuh“, denn die Spezialisierung ist schier unüberschaubar geworden. Da gibt es das City-Bike, das Rennrad, das Zeitfahrrad, das Mountainbike – wahlweise als Fully oder Hardtail – das Crossbike, was man nicht mit dem Cyclo-Cross-Bike verwechseln darf, das BMX… (tiefes Luftholen) das Trekking-Bike, das Fatbike… und vermutlich ist das nur ein Bruchteil dessen, was sich auf dem Markt befindet.  Weiterlesen

Alternativtraining für verletzte Läufer – Teil 1 Aquajogging und Aquafit(ness)

Aus aktuellem Anlass (Fersensporn und Plantarfasziitis) kann ich gerade nicht so rasend viel übers Laufen schreiben, auch wenn ich gestern immerhin ganze 3 km vorsichtig gelaufen bin. Daher werde ich eine kleine Blogpost-Serie möglichen Trainingsalternativen widmen, die die Zeit der Verletzung sinnvoll überbrücken helfen und die Kondition erhalten.

Nachdem ich diese Woche schon 3 Mal im Schwimmbad war, dachte ich, ich starte mal damit.  Weiterlesen

Man tut, was man kann…

…um dem vorweihnachtlichen Wahnsinn möglichst unbeschadet zu entkommen. 😉

Heute zum Beispiel Radfahren bei strahlendem Sonnenschein. Eigentlich wäre ja heute (Ausdauer-)Sportpause angesagt gewesen, aber da hat das Wetter nicht mitgespielt. Meiner leicht geschundenen Ferse wollte ich nach dem gestrigen Longrun etwas Pause gönnen. Weiterlesen

Besinnlich…

… ist es gerade nicht. Wer ist eigentlich auf die total bescheuerte Idee gekommen, die Adventszeit besinnlich zu nennen? Im Hauptjob ist die Hölle los, im Nebenjob sieht es nicht besser aus:eine Probe jagt die andere, Konzerte und Gottesdienste satt. Und dann kommen auch noch liebe und geschätzte Mitmenschen auf die Idee, Weihnachtsfeiern zu veranstalten. Raaaaaah!

Weiterlesen

Stilvoll zerlegt – Lauftechniktraining mit Christoph

Wir kennen das Phänomen vermutlich (fast) alle:

Beim Wettkampf laufen wir leichtfüßig und stark am Fotografen vorbei. Unsere stolze Haltung würde sich sicher auf dem Cover eines Laufmagazins gut machen… denken wir – bis wir dann die Fotos tatsächlich zu sehen bekommen. Und dann fragen wir uns, ob die traurige Banane mit dem schiefen Lächeln tatsächlich wir sind, oder ob sich jemand die Startnummer kopiert hat.

Ich habe einige solcher Fotos. (Aus Gründen stell ich hier aber keins ein… 😉 ) Ein Hauptvorhaben für diesen Herbst habe ich daher heute begonnen in die Tat umzusetzen:

Ich möchte meinen Laufstil verbessern, damit ich noch viele Jahre glücklich durch die Wälder streifen kann. Aber wie? Weiterlesen

Mein erster 30er – und ich lebe noch

Als ich gestern heim kam, stand mein Entschluss eigentlich schon zu 80 % fest: „Ich melde mich auf die HM-Distanz um“. Heute morgen stand mein Entschluss zu 100% fest: „Ich laufe diesen Marathon – oder versuche es zumindest.“

Fest steht: Der 30er hat nicht durchgängig Spaß gemacht, aber er war machbar. Und heute ziept zwar einiges, aber ich bin nicht halb tot, und meine Baustelle am rechten Fuß gibt sogar Ruhe. Gut, vielleicht ist sie auch einfach so schockiert, dass sie schlichtweg sprachlos ist, oder liegt immer noch im Koma, aaaaaber: Die Sehne tut so was von NICHT weh, wie es in der ganzen selbst verordneten Laufpause nach dem HM letztes Wochenende nicht der Fall war.

Weiterlesen

Marathon – #mimimi – noch 27 Tage

Es sind nur noch wenige Tage bis zum 11. Oktober. Tag X. Der Tag, an dem ich zum ersten Mal die 42,195 km unter die Socken nehmen will. Und es scheint mir gerade unerreichbarer denn je… Seufz!

Ich bereite mich ja jetzt seit April eigentlich konsequent vor, aber irgendwie habe ich subjektiv das Gefühl, dass es noch ein riesig weiter Weg ist und die Zeit dafür zu kurz.

Vielleicht nur das übliche Selbstzweifel-Monster-#mimimi Weiterlesen