seitenansicht

Der Hoka One One Clifton 3 – ganz schön geschmeidig!

Vor ungefähr einem Jahr hatte ich das Vergnügen, den Clifton 2 testen zu dürfen. Ich fand den Schuh damals nicht schlecht, aber so die rechte Begeisterung stellte sich nicht ein. Sein Nachfolger hingegen ist ein echter Kracher und gehört zur Zeit oben in mein Schuhregal. Er war auch nicht von ungefähr mein Wettkampfschuh für den Schwarzwald-Marathon. Weiterlesen

©Hoka One One

SUV für die Füße – der Hoka Challenger ATR2

Wer gerne – so wie ich – einfach spontan von der Haustür aus losläuft, wird sich eventuell mit verschiedendsten Laufuntergründen konfrontiert sehen: Die Straße, die aus dem Ort hinausführt, die Wirtschaftswege unterschiedlichster Qualität, der nette kleine Waldweg, der von gefühllosen Forstmaschinen in eine Mondlandschaft verwandelt wurde, der hübsche kleine Trail…

Wenn dann noch Wetter hinzukommt – und Wetter passiert halt – kann einen die Frage nach dem richtigen Schuh durchaus einige graue Haare kosten. Weiterlesen

Wann man einen Goretex-Laufschuh braucht

Das hier ist eigentlich kein Frühjahrs-Thema. Aber da dem Wetter das Frühjahr gerade so was von egal ist, dachte ich, es passt vielleicht doch. Denn meine Goretex-Schuhe, die eigentlich schon im Keller übersommern sollten, sind noch schwer im Einsatz.

Viele Hersteller haben mittlerweile Goretex-Schuhe im Programm, und ich habe immer ein Paar solcher „Dreckwetter-Schuhe“, wie ich sie nenne, im Regal stehen.

Wann ist denn die Anschaffung eines Goretex-Laufschuhs sinnvoll?

„Gar nicht!“ werden jetzt einige hartgesottene Läufer sofort antworten. Und – ganz ehrlich – so ganz unrecht haben sie nicht. Man kann auch ohne. Bisweilen ist es aber doch ganz nett, welche zu haben, vorausgesetzt ein paar Bedingungen treffen zu.

Weiterlesen

Der Brooks Ghost 7 – erste Eindrücke

Nun konnte ich ihn schon bei zwei unterschiedlichen Läufen testen, den Brooks Ghost 7 aus dem Testpaket, und wie bereits sein von mir höchst selbst käuflich erworbener Vorgänger, der Ghost 5, der im Moment sein Rentnerdasein als Lieblings-Alltagsschuh fristet, hat er mich als Allrounder überzeugt.

Hier kommt er also, mein erster Testbericht! (Trommelwirbel) 

Im direkten Vergleich mit seinem Opa, dem Ghost 5, wirkt der Ghost 7 etwas schlanker, was zugegebenermaßen auch schon am Grad der fortschreitenden Auslatschung des alten Schuhs liegt, aber auch am Fuß bestätigt sich der Eindruck.

2014-08-09 16.07.23

Opa und Enkel (von links nach rechts) ;)

Opa und Enkel (von links nach rechts) 😉

Weiterlesen

RFTS Day 11 – running in new shoes

8,27 km for today, in new shoes! 🙂

The Saucony Kinvara really feels very light and comfy. I guess, I found my shoe for the upcoming marathon-relay at the end of june.

Having been depressed yesterday because of the devastating results of the medical-checkup (devastating for my ego, that is), I was glad to be able to run so well in a lightweight shoe. I wouldn’t have been able to do this a few years ago, so there has been some considerable improvement in my stride.

Having not slept too well the night before, I wasn’t out as early as planned and the heat is still up. But it felt a lot cooler in the shade, and I saw some puddles on the road, so there must have been some rain during the night. Weiterlesen

Manchmal muss es Plan B sein – oder: mein erstes Läufchen mit den Hokas

Heute war das Wetter so richtig, ich meine RICHTIG scheußlich! Saukalt (4°C sind saukalt, wenn es vor kurzem noch T-Shirt-Wetter war), nass, windig, kurz: Bäh! Auf dem Programm: 15km. Ich bin ja bekennender Allwetter-Läufer, aber das machte mich nun wirklich gar nicht an. Hinzu kam, dass ich mich nicht so 100% gut fühlte. Beim Spaziergang mit dem Kater fror ich mir den A… ab. Außerdem war das nun wirklich kein Wetter für schöne neue Schuhe. Es wäre sowieso grob unvernünftig gewesen, die schönen neuen Schuhe gleich zu einer langen Strecke anzuziehen. Am Donnerstag hatte ich mir auf dem Laufband zumindest Gewissheit verschafft, dass ich a) drin laufen kann und b) nicht irgendwie seltsam rumeiere. Aber die Hokas sind keine Schuhe fürs Laufband. Ich bin auch nicht fürs Laufband. Der nächste kürzere Lauf wäre erst Dienstag. Viel zu lange Wartezeit, wenn man doch neue Schuhe hat, die raus wollen. Weiterlesen

Eigentlich wollte ich wirklich keine Schuhe kaufen…

Aber erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt.

Was ist passiert:

Meine bessere Hälfte und ich waren im Intersport. Ich wollte eigentlich nur ein paar T-Shirts und eventuell eine 3/4-Hose fürs Studio. Die Shirts waren alle irgendwie ein Flop. Ich weiß auch nicht, warum seit einiger Zeit diese überdimensionierten Ausschnitte so in sind, unter denen man zwangsläufig noch ein zweites Shirt oder Top tragen muss. Dämlich, das.

Eigentlich aus dem Grund kaufe ich meine Alltags-Sachen auch fast nur noch im Sportgeschäft. Die modische Mode ist mir zu unpraktisch, und da ich als Pendler in der Regel den ganzen Tag in den Sachen stecke, will ich mich auch drin wohlfühlen. Weiterlesen