Projekt Crosslauf

Man soll ja immer was Neues ausprobieren, damit es im Leben und im Training nicht langweilig wird. Die aktuelle Ausgabe der Runner’s World schlägt da einen ganz detaillierten Marschplan vor, an den ich mich zwar so sicher nicht halten werde. (Bahnwettkämpfe – o Graus!), der mir aber den Floh „Crosslauf“ ins Ohr gesetzt hat. Weiterlesen

Sportwissenschaftliche Fragen – auf der Suche nach Antwort…

Eigentlich würde ich ja auch gerne bisweilen einen seriös recherchierten Beitrag schreiben, und nicht nur meine eigenen Gedankenwelten hinausblubbern. Nur leider weiß ich nicht so recht, wo ich meine Informationen her bekommen soll. Vielleicht hat ja ein interessiertes Lesewesen den ein oder anderen Tip, wo ich hierzu was finden kann, oder sogar eine Antwort. 😉 Weiterlesen

Ein Hoch auf den Muskelkater!

Er ist zurück! Der wunderbare Schmerz vor allem nach der morgendlichen Autofahrt zur Arbeit, wenn das Auseinanderfalten der Beine und das Gehen auf den ersten 50 Metern von einem tief empfundenen „Autsch!“ begleitet wird.

Ich habe ihn lieben gelernt, bedeutet er doch, dass ich was getan habe, und dass mein Körper nach getaner Reparatur-Arbeit hoffentlich gestärkt daraus hervorgehen wird.

Ich stelle mir dann vor, wie lauter kleine Reparatur-Trupps ausrücken, um das in Mitleidenschaft gezogene Gewebe zu reparieren und im Idealfall haltbarer zu machen. Ich wette, das ist so ähnlich, wie wenn auf der Kommando-Brücke der Enterprise der rote Alarm ausgelöst wird. Weiterlesen

Erste Erkenntnisse nach 2 Wochen „Trainingslager“

Wer hier regelmäßig reinschaut, weiß, dass ich gerade mein Training etwas verschärft habe. Zum einen hat mir vicsystem die Vorgaben ordentlich nach oben gesetzt, weil ich beim Testlauf offenbar etwas zu gut drauf war ;), zum anderen habe ich dem Plan erzählt, dass ich gerne 2 Mal pro Woche intensiv trainieren möchte. Daher trainiere ich derzeit 4 Mal pro Woche, davon einmal Intervalle, einmal Tempolauf, einmal gemütlich und einmal lang. Dazu gehe ich noch jeden 2. oder 3. Tag ins Studio zum Krafttraining. Weiterlesen

Meine Laufwoche – noch eine Woche bis Tag X

Am letzten Samstag stand ein langer Lauf an – theoretisch 16 km, wobei ich diese auf 17 erweitert habe, weil der eigentlich letzte wirklich lange Lauf wegen Krankheit ausfiel. Als Wegzehrung durfte diesmal ein Kitkat mit, die Twix waren alle. Kitkat ist auch nicht schlecht, aber irgendwie hat mir der Karamell-Teil gefehlt. Egal. Es war ziemlich kalt und vor allem windig bei diesem Lauf. Am Vormittag hatte es ziemlich geschüttet, ich blieb am Nachmittag entgegen aller Wahrscheinlichkeit trocken, obwohl der Himmel die ganze Zeit wild entschlossen aussah. Der Gegenwind war allerdings vor allem auf freiem Feld so heftig, dass ich Schwierigkeiten hatte, meinen Puls unten zu halten. Das war insofern etwas blöd, als die Strecke ein paar echt knackige Anstiege hat, bei denen dann der Pulsmesser heiß läuft, wenn man schon in der Ebene ein paar Schläge drauflegt. Weiterlesen

Warum ein Lauftreff eine tolle Sache ist

Oh je, jetzt wird flyingwilli aber skeptisch werden! Da schreibt sie erst, dass sie nicht in der Gruppe läuft, und dann plötzlich will sie uns hier einen Lauftreff verkaufen? Das ist verdächtig! Und inkonsequent!

Richtig. Ich schäme mich aber nur kurz. Die Tatsache, dass ich ein Einzelläufer bin heißt nicht, dass ich Lauftreffs grundsätzlich blöd finde. Im Gegenteil. Ich finde es großartig, dass es sie gibt und für viele (angehende) Läufer sind sie genau das Richtige. Weiterlesen

Trainieren bei Krankheit – was macht Sinn?

Vorweg der „Beipackzettel“ zu diesem Blog: Ich bin kein Arzt! Ich bin aber ein echter Experte im Kranksein. Alles, was ich hier schreibe ist persönlich erprobt und funktioniert für mich. Ihr könnt es gerne für Euch ausprobieren, aber bitte, bitte, bitte, hört auf Euer Körpergefühl und im Zweifelsfall auch auf Euren Arzt oder Apotheker.

Mögliche Nebenwirkungen: Plötzliche Ermüdungserscheinungen beim Lesen. In dem Fall: Blog sofort absetzen und Katzenvideos anschauen.

Gut, nachdem das geklärt ist, zunächst ein paar Gedanken zum typischen Krankheitsverlauf. Weiterlesen

Vicsystem versus myasics

Vor einigen Jahren habe ich schon mal mit Vicsystem trainiert. Mir gefiel die Abwechslung im Trainingsplan und das adaptive System, das sich der Leistungsfähigkeit anpasst – zumindest in der Theorie denn damals tat es das nicht so ganz… Der Grund war folgender: Das vorgegebene Trainingstempo entsprach der Leistung, die auf einer absolut flachen Strecke bei idealen Wetterverhältnissen gerade so erbracht werden konnte. Da aber nicht jeder eine flache Strecke vor der Haustür hat – zumindest ich nicht – musste ich immer langsamere Ergebnisse eintragen. Ergebnis: Der Plan fuhr das Tempo und die Prognose nach unten… Eine Mail an den Admin behob das Problem zumindest zeitweise, aber irgendwie blieb das Ganze etwas frustrierend. Weiterlesen