Das Ding mit dem Schwimmen – warum ist Kraulen nur so schwer?

Wer hier schon eine Weile mitliest, weiß ja, dass ich mit dem Schwimmen so meine Probleme habe. Dabei ist es bei mir gar nicht die Hass-Disziplin, im Gegenteil. Ich liebe es und bin unheimlich gerne im Wasser. Und Brustschwimmen geht ja auch super. Warum nur tue ich mich mit dem Kraulen so schwer? Es folgt der Versuch einer Selbst-Analyse. Und Einsicht ist ja bekanntlich der erste Schritt zur Besserung. Weiterlesen

Der Weg zur ersten Olympischen Distanz – Bestandsaufnahme

 

Mann, Mann, Zeit, endlich mal wieder mehr zu schreiben hier! Zu meiner Verteidigung sei gesagt, dass das Baby einen großen Teil meiner Gehirnzellen absorbiert, und die Zeit, in der ich sonst so im Kopf Beiträge formuliert habe, einfach durch dieses kleine Wesen voll gefüllt wird. Aber jetzt genug der Ausreden, los geht’s!

Ich hab’s ja getan, und mich für den Frankfurt-City-Triathlon auf der OD gemeldet. Für alle Nicht-Triathleten unter den Lesern: 1500 m Schwimmen, 40km Radfahren, 10 km Laufen. In Frankfurt ist die Radstrecke ein bisschen länger. Bevor ich dann (hoffentlich regelmäßig) über meine Vorbereitung blogge, zunächst mal eine Bestandsaufnahme. Weiterlesen

Der HRM Swim von Garmin – beherzt im Pool

Daten kann man nie genug haben. Trainingsbelastungen, Trainingsfortschritte, Trainingstagebücher…alles Daten, die sich liebevoll auswerten – oder zumindest sammeln lassen.

Mittlerweile hat ja fast jeder Läufer, außer den notorischen Datenverweigerern (soll es ja geben) mindestens GPS und Puls am Handgelenk. Auch beim Radfahren gehört ein Radcomputer zum guten Ton, der zumindest mal die aktuelle Geschwindigkeit zeigt. Besser noch natürlich Puls, Trittfrequenz, Leistung, Sonnenauf- und Untergänge, Gezeiten, Mondphasen…

So kommt dann beim typischen, sprich überausgestatteten, Triathleten leichte Panik auf, wenn es ans Schwimmen geht. Weiterlesen

#run4karsten in Sigmaringen – Spendenlauf und PB

Es ist furchtbar traurig.

Es ist furchtbar schön.

Es ist furchtbar traurig, weil der Triathlet Karsten Pfeifer seit einem Radunfall bei einer Mitteldistanz querschnittsgelähmt ist. Seine Geschichte gibt es hier.

Es ist furchtbar schön, weil hunderte Sportler in Sigmaringen zusammengekommen sind, um für Karsten 5 oder 10 km zu laufen.  Weiterlesen

Hitzeschlacht am Weinberg – Saisonabschluss beim Kaiserstuhl-Triathlon

Ich erinnere mich noch gut daran, wie ich letztes Jahr mit meiner aus Ihringen stammenden besseren Hälfte auf Verwandtschaftsbesuch an der Stätte des Kaiserstuhl-Triathlons vorbeifuhr, und mich fragte, wie um alles in der Welt die dort einen Triathlon veranstalten wollen, wenn es doch gar keinen See gibt.

Damals hatte ich vom Triathlon etwa so viel Ahnung wie eine Kuh vom Stepptanz… Weiterlesen

Ein bisschen „Sproing“ muss sein – der Launch 3 im Test

Stolze 92 km haben wir jetzt gemeinsam zurückgelegt, der Brooks Launch 3 und ich. Zeit also, einen fundierten Testbericht zu schreiben. Um es gleich zu sagen: Wir mögen uns! Allerdings gehen wir nicht überall zusammen hin. Ein bisschen Abstand gehört ja auch zu einer gelungenen Beziehung. 😉 Weiterlesen

Das Trikätzchen wächst heran – Jedermanndistanz beim Breisgau-Triathlon

Malterdingen – ein kleiner Weinort im Kaiserstuhl. Kreis Emmendingen. Hier steppt nicht gerade der Bär. Einmal im Jahr jedoch…steppt der Tri-Bär. Und zwar gewaltig.

Nach dem Motto „Erst melden, dann denken“ hatte ich mich bereits vor einigen Monaten während einer besonders langweiligen Dienstbesprechung spontan online angemeldet. Um dann anschließend einen Blick in die Ergebnislisten zu werfen: Kreisch! Das ist kein beschaulicher Einsteiger-Triathlon. Hier geht’s zur Sache. Weiterlesen

Nach dem Triathlon ist vor dem Triathlon :)

Um nur ja nicht in ein Loch nach meiner Triathlon-Premiere zu fallen, habe ich mich natürlich gleich noch zu zwei weiteren Veranstaltungen gemeldet: Dem Breisgau-Triathlon in Malterdingen und dem Kaiserstuhl-Triathlon. Jedesmal die Jedermann-Distanz, startpassfrei.

Welche Erkenntnisse ich aus meinem ersten Triathlon dafür mitgekommen habe, und wie es weiter geht, darüber möchte ich mich jetzt mal auslassen.  Weiterlesen

Und jetzt ein Trikätzchen? Triathlon-Premiere in Freiburg

Und dann war er auf einmal da, der Tag X. Monatelang bin ich geschwommen, Rad gefahren und – leider dank Fersensporn – recht wenig gelaufen, um am Sonntag dann endlich an der Startlinie des Triathlon Freiburg zu stehen.

Die Woche zuvor war nicht wirklich Tapering, da mich eine anstrengende mehrtägige Dienstreise am Freitag Mittag durchgekaut wieder ausspuckte, und ich nur einen Gedanken kannte: Schlafen! Die für Freitag noch angesetzte Radeinheit strich ich ersatzlos. Ich wäre vermutlich sowieso vor einen Pfosten gefahren. Stattdessen noch ein lockeres Läufchen am Samstag, den Kopf voller Triathlon. Weiterlesen

Wenn ein Kater schwimmen will – Kraultraining mit Ute Mückel

Sport und Musik sind sich in vieler Hinsicht sehr ähnlich. Es gibt talentierte und weniger talentierte Menschen, aber ab einem gewissen Punkt reicht Talent nicht mehr aus, und der Trainingsfleiß entscheidet. Man kann sich in beiden Bereichen ein Stück weit autodidaktisch fortbewegen, und wenn Lehrer und Schüler sehr begabt sind, dann kann das in Ausnahmefällen sogar auf ein sehr hohes Niveau führen.

Im Normalfall sucht man sich aber irgendwann einen Lehrer, denn der Blick von außen ist durch nichts zu ersetzen.

Weiterlesen