Genussmodus

Montag.

Endlich! Auf dem Trainingsplan steht: 60 min laufen, Wohlfühltempo! Oh, Longruns, wie hab ich euch vermisst! Seitdem der Fersensporn nebst Plantarfasziitis ausgebrochen ist, habe ich keinen einzigen Longrun mehr gemacht.

So ungefähr eine Woche freue ich mich schon auf diese Einheit. Samstag und Sonntag stehen zwei knackige Radeinheiten an, der Montag winkt als Belohnung.

Und dann… Weiterlesen

Advertisements

Man tut, was man kann…

…um dem vorweihnachtlichen Wahnsinn möglichst unbeschadet zu entkommen. 😉

Heute zum Beispiel Radfahren bei strahlendem Sonnenschein. Eigentlich wäre ja heute (Ausdauer-)Sportpause angesagt gewesen, aber da hat das Wetter nicht mitgespielt. Meiner leicht geschundenen Ferse wollte ich nach dem gestrigen Longrun etwas Pause gönnen. Weiterlesen

Mein erster 30er – und ich lebe noch

Als ich gestern heim kam, stand mein Entschluss eigentlich schon zu 80 % fest: „Ich melde mich auf die HM-Distanz um“. Heute morgen stand mein Entschluss zu 100% fest: „Ich laufe diesen Marathon – oder versuche es zumindest.“

Fest steht: Der 30er hat nicht durchgängig Spaß gemacht, aber er war machbar. Und heute ziept zwar einiges, aber ich bin nicht halb tot, und meine Baustelle am rechten Fuß gibt sogar Ruhe. Gut, vielleicht ist sie auch einfach so schockiert, dass sie schlichtweg sprachlos ist, oder liegt immer noch im Koma, aaaaaber: Die Sehne tut so was von NICHT weh, wie es in der ganzen selbst verordneten Laufpause nach dem HM letztes Wochenende nicht der Fall war.

Weiterlesen

Marathon – #mimimi – noch 27 Tage

Es sind nur noch wenige Tage bis zum 11. Oktober. Tag X. Der Tag, an dem ich zum ersten Mal die 42,195 km unter die Socken nehmen will. Und es scheint mir gerade unerreichbarer denn je… Seufz!

Ich bereite mich ja jetzt seit April eigentlich konsequent vor, aber irgendwie habe ich subjektiv das Gefühl, dass es noch ein riesig weiter Weg ist und die Zeit dafür zu kurz.

Vielleicht nur das übliche Selbstzweifel-Monster-#mimimi Weiterlesen

Atlantik-Feeling auf der Baar – ein seltsamer „Longrun“

Ok, ich nenne ihn mal einfach „Longrun“, weil Samstag nun mal Longrun-Tag ist, aber eigentlich war dieser Lauf kürzer als das Intervalltraining am Mittwoch. 9,8 km wollte der Runningcoach, aber da es da keine vernünftige Runde gibt, habe ich eigenmächtig auf 11km verlängert. Vermutlich wirft das jetzt den ganzen feingetuneten Plan aus der Bahn, aber das Risiko bin ich gewillt, einzugehen. Weiterlesen

Hitzehirn – oder: Wenn der Verlust der Rechenfähigkeit aus einem Abendlauf einen Nachtlauf macht

Gut, zugegeben, so ein richtiges Genie in Mathe bin ich nie gewesen. Aber so für den Alltag reicht’s eigentlich ganz gut. Nicht so gestern.

Aufgrund einer dienstlichen Verpflichtung am Freitag Abend, die bis spät in die Nacht ging, konnte ich am Samstag nicht früh starten. Also abends.

Weiterlesen

RFTS Day 6 – rain, please!

We got up early today because we wanted to work on the greenhouse, but it was already quite hot at 7 a.m. We abandoned the project very quickly, not because of the heat, but because of the hard soil and inadequate tools. I had to go to the DYS-Store, and when I got back, the sun was already out and working hard. But there were thunderstorms announced in the afternoon, so I decided to wait for some refreshing water from the sky to get my run in.

Weiterlesen

Der letzte Longrun…

Ja, das ist es. Genau. Ich hör auf.

Mit Laufen? Nein! Natürlich nicht! Keine Angst! Auch nicht mit Bloggen. Macht beides viel zu viel Spaß.

Was ich allerdings heute in einer kurzen schmerzvollen Entscheidungsphase beschlossen habe, ist, mich von vicsystem zu verabschieden. Genau das vicsystem, für das ich am Mittwoch noch diesen Tempotest gelaufen bin. Der letzte Longrun vom Sonntag und seine Nachwirkungen haben mir endgültig die Augen geöffnet, für etwas, was sich schon nach dem Eingeben der Ergebnisse des Tempotests in meinem Hirn formiert hat. Wenn ich bei diesem Plan bleibe, dann steuere ich geradewegs auf eine überlastungsbedingte Pause zu. Das möchte ich nicht. Weiterlesen

Der Longrun – unendliche Weiten…

wir schreiben das Jahr 2015. Dies sind die Abenteuer des Laufschiffs… äääh… Upps, falscher Film. Wobei so ein heroischer Soundtrack jetzt ganz gut käme. Geht leider nur mit der Premium-Version. Nun ja.

Die Regeneration nach dem Freiburg-Marathon ist jetzt rum und ich konnte in für mich völlig unbekanntes Terrain vorstoßen. 26km. So weit bin ich noch nie gelaufen. Ja, ich weiß, die alten Marathonis und Ultra-Hasen lächeln jetzt milde, aber – auch die haben mal klein angefangen. Alles eine Frage der Perspektive. Weiterlesen

Ein hübscher trailiger Trainings-Halbmarathon

Neues Wochenende, neues Glück! Diesmal wollte ich die Strecke angehen, die ich mir eigentlich schon mal vorgenommen hatte, und dann dank Tiefschnee und Holzfällern abändern musste.

Ich hatte aus der letzten Woche gelernt, und mir trotz hier trügerisch abgetauter Straßen die Pure Grit an die Füße gebunden. Schließlich sollte es wieder in den Wald gehen, und ich hatte keine Lust, wieder zuviel Körner durch Rumrutschen zu verschenken. Ferner befand sich ein komplettes Twix in meiner Ausrüstung. Zuckernachschub war demnach garantiert, und (Trommelwirbel)… es schien die Sonne!

Weiterlesen